22°

Playa de Famara, Magie!

Playa de Famara, Magie!

Der ohne Zweifel atemberaubendste Strand im Gemeindebezirk Teguise beginnt im kleinen Ort La Caleta de Famara und erstreckt sich über mehrere Kilometer bis an den Fuß der beeindruckenden Steilküste Risco de Famara.

Der feine Sand ist äußerst sauber und goldgelb gefärbt. Die hier herrschenden Passatwinde haben auf der Landseite hohe Dünen mit karger Vegetation entstehen lassen, zwischen denen sich die Badegäste nach Herzenslust sonnen und erholen können.
Dieser Strand, an dem meistens eine Brise weht und für Wellen sorgt, ist aufgrund seiner Ausdehnung trotz der großen Besucherzahl nie überlaufen: hier hat man den Eindruck, man sei ganz alleine an einem schlicht traumhaften Ort.
Famara bietet sich an, um Wassersportarten wie z. B. Wellenreiten, Bodyboarden, Kitesurfen oder Windsurfen zu erlernen und auszuüben. Häufig sieht man Drachenflieger und Paraglider, die hoch oben auf der Steilküste starten, um anschließend über diesen herrlichen Strand zu segeln.

Man kann durchaus behaupten, dass der Famara-Strand je nach Gezeiten zwei Gesichter hat, die gleichermaßen beeindruckend sind: Bei Ebbe hinterlässt das zurückgehende Wasser eine riesige Sandfläche mit großen, flachen Wasserlachen, die von der Sonne angestrahlt wird. Wenn sich im glänzenden Sand die Steilwände des Risco spiegeln, bietet diese Landschaft ein einzigartiges, prächtiges Bild. Bei Flut hingegen verschwindet der Sand in einigen Strandbereichen im Meer und die Wellen reichen bis an die vom Wasser rund geschliffenen Vulkanfelsen.

Verfügbare Services

  • Beschilderung

  • Parkplätze

Haben Sie Interesse an diesen Informationen?

Download PDF Drucken Send Ecard